Die Kantorei lädt zu offenem Projekt ein

Schnappschuss während einer Probe

Nachdem die Kantorei der Martin-Luther-Kirche im Januar 2018 in Stein am Rhein mit ihrem letzten Chor-Projekt zur „Musik im Abendgebet“ sehr viel Aufmerksamkeit, große Anerkennung und eine erneute Einladung zum Konzertieren erhalten hat, startet sie ein neues Chor-Projekt, zu dem Gastsänger wieder sehr herzlich eingeladen sind..

Auf dem Programm steht diesmal eine barocke Messe, komponiert von Antonio Caldara. Diese Messe ist vom Schwierigkeitsgrad her nicht mit einer Bach-Messe zu vergleichen, deshalb bietet sie Gastsängern die Chance mit einem überschaubaren Probenaufwand mitsingen zu können.

Nicht nur in der katholischen Kirche ist die Messe fester Bestandteil der Liturgie. Auch in der lutherischen Liturgie gibt es die Form der Messe, die in Württemberg zwar seltener gefeiert wird, aber z.B. in der sächsischen Landeskirche jeden Sonntag Grundform des Gottesdienstes bildet. Die Messe von A. Caldara wird deshalb auch im Rahmen des Gottesdienstes am Sonntag Jubilate, 22. April 2018 aufgeführt werden.

Interessierte SängerInnen dürfen einfach ab Februar dazukommen. Die Proben sind immer donnerstags von 20 bis 22 Uhr im Johannes-Brenz-Gemeindehaus. In den ferien finden keine Proben statt.

 

Die Kantorei sucht sehr dringend Männer! Vor allem im Tenor sind durch altersbedingtes Ausscheiden einiger langjähriger Sänger große Lücken entstanden. Diese müssen gefüllt werden, wenn der Chor auf lange Sicht Bestand und Qualität behalten soll. Auf Nachfragen bekomme ich oft zu hören: „Das kann ich nicht, der Chor ist viel zu gut!“ Ja, das Ergebnis klingt immer ziemlich gut, oft sogar sehr gut. Aber das Ergebnis ist Produkt eines Prozesses und glauben Sie mir: der Anfang klingt ganz anders! Ich möchte Ihnen Mut machen, es in der Kantorei zu versuchen. Es ist eine tolle Truppe zusammen, und es macht Freude, für Gott, die Menschen und für sich selbst zu singen!

„Alles was Odem hat, lobe den Herrn“ oder wie J. S. Bach unter seine Kompositionen schrieb: SOLI DEO GLORIA – Allein Gott die Ehre