7. Diakonisches Handeln

Mt. 25, 40: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Geschwistern, das habt ihr mir getan.

 

Umsetzung:

A.) Wir unterstützen die Arbeit des Hauses der Diakonie in Trossingen (ambulante Pflege) und unsere ambulante Hospizarbeit.

B.) Wir sind Träger des ökumenischen Kleiderladens und der Tafel in Trossingen mit sozial-diakonischer Beratungsstelle und dem Begegnungscafe.

C.) Wir haben einen, dem Bedarf angepassten Haushaltsansatz für die Unterstützung Not leidender Menschen, die bei uns Hilfe suchen.

D.) Wir geben aus unserem Haushalt Geld für diakonisch tätige Werke und setzen Opfer für sie an.

E.) Wir laden zu verschiedenen sozial-diakonischen Angeboten ein.

F.) Heiligabend findet abends unter Leitung von Familie Menzel eine Weihnachtsfeier für Alleinstehende im J.-Brenz-Gemeindehaus statt

G.) In der Seelsorge sehen wir ein wichtiges Aufgabenfeld und nehmen uns dafür Zeit.

H.) Wir laden zu Trauergruppen ins Haus der Diakonie ein.

I.) Wir laden Angehörige von Pflegebedürftigen zu einem Verwöhn-Nachmittag ins Haus der Diakonie ein.

J.) Das Blaue Kreuz, Betreuungsgruppen der Diakoniestation, ein psycho-soziales Förderkreis, die Selbsthilfegruppe „Gemeinsam sind wir stark“ laden in unseren Gemeindehäusern unter fachkundiger Leitung zu Gruppentreffen ein

K.) Wir arbeiten im Asylkreis der ACK mit und betreuen die Flüchtlinge in unserer Stadt

70